Frage 19: Woher weißt du das?

Aus dem heiligen Evangelium.
Gott selbst hat es zuerst im Paradies offenbart,
dann durch die heiligen Erzväter und
Propheten
verkündigen lassen
und durch die Opfer 1. Mose 3, 15 / 1. Mose 22, 18; 49, 10.11 / Röm 1, 2 / Hebr 1,1, Apg 3, 22-24; 10, 43
und andere Bräuche des Gesetzes vorgebildet, Joh 5, 46 / Hebr 10, 7
zuletzt aber durch seinen einzig geliebten Sohn
erfüllt. Röm 10, 4 / Gal 4, 4.5

Frage 20: Werden denn alle Menschen wieder durch Christus gerettet, so wie sie durch Adam verloren gegangen sind?

Nein,
sondern nur diejenigen,
die durch wahren Glauben
seinem Leib als Glieder eingefügt werden
und alle seine Wohltaten annehmen. Joh 1, 12.13 / Jes 53, 11 / Ps 2, 12 / Röm 11, 20 / Hebr 4, 2-3;10, 39


Der Heidelberger Katechismus (lateinisch Catechesis Palatina) ist der am weitesten verbreitete Katechismus der reformierten Kirche. Er wurde auf Initiative des Kurfürsten Friedrich III. hauptsächlich von Zacharias Ursinus erstellt und im Jahr 1563 in Heidelberg unter dem Titel »Catechismus oder christlicher Vnderricht, wie der in Kirchen vnd Schulen der Churfürstlichen Pfaltz getrieben wirdt« herausgegeben. Der Katechismus ist zugleich Unterrichtsbuch für Kirche und Schule, Bekenntnisschrift, Trost- und Gebetbuch, sowie Vorlage für eine reiche Menge erbaulicher Literatur.

HEIDELBERGER KATECHISMUS AUF FACEBOOK