Frage 15: Was für einen Mittler und Erlöser müssen wir denn suchen?

Einen solchen, 1. Kor 15, 21-22.25-26
der ein wahrer und gerechter Mensch Jer 33, 16 / Jes 53, 11
und doch stärker als alle Geschöpfe, 2. Kor 5, 21 / Hebr 7,15-17
also auch wahrer Gott ist. Jer 23, 6

Frage 16: Warum muss er ein wahrer und gerechter Mensch sein?

Die Sünde wird von den Menschen begangen, Röm 5, 12.15
darum verlangt Gottes Gerechtigkeit,
dass ein Mensch für die Sünde bezahlt;
wer aber selbst ein Sünder ist, 1. Petr. 3, 18
kann nicht für andere bezahlen. Jes 53, 3-5

Der Heidelberger Katechismus (lateinisch Catechesis Palatina) ist der am weitesten verbreitete Katechismus der reformierten Kirche. Er wurde auf Initiative des Kurfürsten Friedrich III. hauptsächlich von Zacharias Ursinus erstellt und im Jahr 1563 in Heidelberg unter dem Titel »Catechismus oder christlicher Vnderricht, wie der in Kirchen vnd Schulen der Churfürstlichen Pfaltz getrieben wirdt« herausgegeben. Der Katechismus ist zugleich Unterrichtsbuch für Kirche und Schule, Bekenntnisschrift, Trost- und Gebetbuch, sowie Vorlage für eine reiche Menge erbaulicher Literatur.

HEIDELBERGER KATECHISMUS AUF FACEBOOK