Weihnachten ist das größte Geheimnis der ganzen Schöpfung. Es ist die Stunde, in der Gott die Geschichte in zwei Teile teilt. Gott ist der Urheber und Erhalter des Universums. Es kommt die große Wende. Das Wort wird Fleisch. Der Schöpfer betritt die Bühne als eine Figur in seiner Geschichte.

Ohne etwas von dem zu verlieren, was es heißt, Gott zu sein, nimmt er Menschengestalt an. Er entäußert sich selbst und wird ein Sklave. Doch er entäußert sich nicht von seiner göttlichen Natur, sondern von äußerlicher göttlicher Würde, und geht nicht nur so weit, ein Sklave zu werden, sondern auch als ein Sklave am Kreuz zu sterben.

Durch die Inkarnation Gottes in Jesus Christus sehen wir eine unvergleichliche Selbstaufopferung – als er Menschlichkeit über seine Göttlichkeit kleidet, damit er uns so von unserer selbstzerstörerischen Rebellion befreien und uns mit ewiger Freude überschütten kann. Durch seine Menschwerdung schultert Christus mit uns alles, was es heißt, Mensch zu sein und beschenkt uns so mit dem Segen, in Gottes Gegenwart zu treten. Er ist der erste und einzige Mensch, der Anspruch hat Gott zu nahen. Und er gibt uns von der gleichen Würde, wenn wir an seinen Namen glauben.

Weihnachten ist die Stunde, in der Gott Menschen mit sich vereint, indem er selbst Mensch wird, den Keil der Sünde durch Christus herausreißt und sich nicht dafür schämt, uns seine Brüder zu nennen. Und angekleidet in dieser gnadenvollen Würde verlangt unser Herz danach, das Opfer unseres Bruders zu würdigen, indem wir ihm unser Leben weihen.

25weihnachtenquadrat-01-01

Diese Ausgabe beschäftigt sich mit dem Christfest und seiner wahren Bedeutung. Warum Weihnachten? Was sind die Ursprünge? Und wie kann ich das Herz der Weihnacht zwischen all dem Kitsch und Kommerz festhalten? All diese Fragen werden in unserer druckfrischen Winterausgabe behandelt. Abgerundet wird das Heft durch einen bewegenden Artikel über Luthers Ehefrau Katharina von Bora und zwei inspirierende Interviews mit Johannes Kneifel und Benjamin Schmidt.

Im Detail sind folgende Beiträge in Heft №25 zu finden:

  • Editorial
  • Ist Weihnachten christlich oder heidnisch? (Hans-Werner Deppe) – Warum es sinnvoll ist, das Weihnachtsfest zu hinterfra­gen.
  • Warum Weihnachten? (Ludwig Rühle) – Was hat Weihnachten mit unserer Angst vor dem Tod zu tun? 
  • Wie eine Wurzel aus trockenem Land (Waldemar Dirksen) – Wie Jesaja die Geburt Jesu Christi prophezeite.
  • Hoffnungsschimmer (Susanne Wrobel) – Über die lebendige Hoffnung, die mit der Geburt Christi kam.
  • Die Geburt Jesu im Alten Testament (Andreas Münch) – Weihnachten beginnt nicht erst mit dem Kind in der Krippe, sondern mit einer Verheißung im Garten Eden.
  • Katharina von Bora (Diane Krüger) – Über eine bemerkenswerte Frau im Schatten Luthers und der Reformation.
  • Interview mit Johannes Kneifel (Peter Voth) – Vom Nazi und Totschläger zum Christen. Wie das Evangelium Menschen verändert.
  • Interview mit Benjamin Schmidt (Peter Voth) – Ein junger Missionsleiter im Auftrag des Evangeliums für Deutschland.

Ein kostenloses Probeexemplar kann im Timotheus-Shop bestellt werden. Durch ein Abonnement kannst du unsere Arbeit zudem maßgeblich unterstützen. Hier findest du unsere Abo-Modelle. Du interessierst dich für andere Themen? Hier findest du eine Übersicht über alle unsere bisher erschienenen Hefte & Themen: timotheusmagazin.de/ausgaben.

Soli Deo Gloria