Menü Schließen

»#25 Weihnachten« ist erschienen!

Weihnachten ist das größte Geheimnis der ganzen Schöpfung. Es ist die Stunde, in der Gott die Geschichte in zwei Teile teilt. Gott ist der Urheber und Erhalter des Universums. Es kommt die große Wende. Das Wort wird Fleisch. Der Schöpfer betritt die Bühne als eine Figur in seiner Geschichte.

Ohne etwas von dem zu verlieren, was es heißt, Gott zu sein, nimmt er Menschengestalt an. Er entäußert sich selbst und wird ein Sklave. Doch er entäußert sich nicht von seiner göttlichen Natur, sondern von äußerlicher göttlicher Würde, und geht nicht nur so weit, ein Sklave zu werden, sondern auch als ein Sklave am Kreuz zu sterben.

Weiterlesen

Reformierter Spiegel #55

Wöchentliche News aus reformatorischer Perspektive. Jede Woche neu, hier auf dem Blog des Timotheus Magazins.

Timotheus #25 — Weihnachten

25weihnachtenquadrat-01-01

»Diese Ausgabe beschäftigt sich mit dem Christfest und seiner wahren Bedeutung. Warum Weihnachten? Was sind die Ursprünge? Und wie kann ich das Herz der Weihnacht zwischen all dem Kitsch und Kommerz festhalten? All diese Fragen werden in unserer druckfrischen Winterausgabe behandelt. Abgerundet wird das Heft durch einen bewegenden Artikel über Luthers Ehefrau Katharina von Bora und zwei inspirierende Interviews mit Johannes Kneifel und Benjamin Schmidt

Weihnachten ist das größte Geheimnis der Schöpfung

»Weihnachten ist das größte Geheimnis der ganzen Schöpfung. Es ist die Stunde, in der Gott die Geschichte in zwei Teile teilt. Es ist der Urheber und Erhalter des Universums. Doch dann kommt die große Wende. Das Wort wird Fleisch. Der Schöpfer betritt die Bühne als eine Figur in seiner Geschichte.«

Weiterlesen

Weihnachten ist das größte Geheimnis der ganzen Schöpfung

Weihnachten ist das größte Geheimnis der ganzen Schöpfung. Es ist die Stunde, in der Gott die Geschichte in zwei Teile teilt. Es ist der Urheber und Erhalter des Universums. Doch dann kommt die große Wende. Das Wort wird Fleisch. Der Schöpfer betritt die Bühne als eine Figur in seiner Geschichte.

Ohne etwas von dem zu verlieren, was es heißt, Gott zu sein, nimmt er Menschgestalt an. Er entäußert sich selbst und wird ein Sklave. Doch er entäußert sich nicht von seiner göttlichen Natur, sondern von äußerlicher göttlicher Würde und geht nicht nur so weit, ein Sklave zu werden, sondern auch als ein Sklave am Kreuz zu sterben.

Weiterlesen

Wer ist der Mittler, der zugleich wahrer Gott und wahrer Mensch ist?

Frage 17: Warum muss er zugleich wahrer Gott sein?

Nur wenn er zugleich wahrer Gott ist, Jes 53, 8
kann ein Mensch Apg 2, 24
die Last des Zornes Gottes ertragen 1. Petr 3, 18
und uns die Gerechtigkeit und das Leben
erwerben und wiedergeben. Joh 3, 16 / Apg 20, 28 / 1. Joh 1, 2

Weiterlesen

Reformierter Spiegel #54

Wöchentliche News aus reformatorischer Perspektive. Jede Woche neu, hier auf dem Blog des Timotheus Magazins.

Mörder, Flüchtling, Greis — und doch ein Werkzeug Gottes…

»Wenn wir zum Stichwort »Nachfolger« biblische Personen nennen müssten, würden wir vielleicht Petrus, Paulus oder Timotheus erwähnen. Die Genannten können mit Sicherheit als wunderbare Illustrationen für Nachfolge dienen. Das Adjektiv »treu« würden wir den Jüngern ohne Zögern verleihen. Doch was ist mit Männern wie Jona, Salomo oder Mose.«

Was für einen Erlöser müssen wir suchen? (Frage 15 & 16)

»Der Heidelberger Katechismus (lateinisch Catechesis Palatina) ist der am weitesten verbreitete Katechismus der reformierten Kirche. Er wurde auf Initiative des Kurfürsten Friedrich III. hauptsächlich von Zacharias Ursinus erstellt und im Jahr 1563 in Heidelberg unter dem Titel »Catechismus oder christlicher Vnderricht, wie der in Kirchen vnd Schulen der Churfürstlichen Pfaltz getrieben wirdt« herausgegeben. Der Katechismus ist zugleich Unterrichtsbuch für Kirche und Schule, Bekenntnisschrift, Trost- und Gebetbuch, sowie Vorlage für eine reiche Menge erbaulicher Literatur.«

Weiterlesen